Sechs Qualifikationen für den Schweizer Final

Ein Kilometer oder exakt 1000 Meter: Diese Distanz legen die Läufer/-innen beim Mille Gruyère, dem Projekt von Swiss Athletics für die junge Mittelstreckler, auf einer Leichtathletik-Rundbahn gegen die gleichaltrigen Konkurrentinnen und Konkurrenten zurück.

Der diesjährige Mille Gruyère Regionalfinal LABB + SO fand am 27. August 2021 auf dem Stadion Gitterli Liestal statt.

Dabei qualifizierten sich die besten zwei Athletinnen und Athleten aus der Region Baselland, Baselstadt und Solothurn pro Kategorie (M/W 10 - 15) direkt für den Schweizerfinal am 25. September 2021 in Appenzell.

Zusätzlich wird eine Lucky Looser Liste geführt mit allen Resultaten, die an einem der 12 Regionalfinals erzielt wurden. Daraus können sich pro Kategorie die 6 Athletinnen und Athleten mit den besten Ergebnissen qualifizieren.

Der Leichtathletikverein FrenkeFortuna aus dem Waldenburgertal war mit 16 Läufer/-innen am Start. Sie erreichten einige neue Bestzeiten, sieben Podestplätze und eine grosse Anzahl an Diplomen.

Eine besonders starke Leistung zeigte Lynn Grossmann bei den W14. Mit einem Start- und Zielsieg lief sie die schnellste Zeit (3:05:70min.) über alle weiblichen Kategorien. Als Siegerin darf Lynn den Kanton Baselland im Schweizerfinal vertreten. Da sie in dieser Saison in Regensdorf (3:02:55min.) und Emmenbrücke (3:03:36min.) bereits schneller gelaufen ist, lässt auf ein gutes Resultat im Final hoffen.

Ihre Schwester Yael Grossmann, welche hauptsächlich als Leistungsschwimmerin beim Schwimmclub Liestal trainiert, gewann bei den W12 auch souverän. Trotz einer hartnäckigen Erkältung konnte sie nahe an ihre persönliche Bestzeit heranlaufen. Mit der Laufzeit von 3:13:05min. war Yael zufrieden, jedoch meinte sie im Ziel: „Das geht noch schneller.“

Ihre Trainingskollegin Anina Schmid, wuchs in diesem Rennen regelrecht über sich hinaus. Sie zeigte ein taktisch sehr gelungenes Rennen, spielte ihre Schnelligkeit perfekt im Langsprint aus. Sie erkämpfte sich dadurch den zweiten Platz bei den W12, eine neue persönliche Bestleistung von 3:14:82min. und die direkte Final - Qualifikation mit Yael zusammen.

Anouk Zimmermann W13, ist gut ins Rennen gestartet, musste dann aber einen Gang zurückschalten, weil sie einen akuten Schmerz im Achillessehnenbereich verspürte. Trotzdem lief sie als zweite Läuferin in 3:14:54min. über die Ziellinie und qualifizierte sich für den Final.

Mischa Horisberger M12, erreichte durch sein grosses Kämpferherz eine neue persönliche Bestleistung von 3:12:78min. und damit den dritten Rang. Durch die top Zeit hat er sich über die Lucky Looser Liste für das Schweizer Final qualifiziert.

Julian Frei M10, zeigte ein nervenstarkes Rennen und verbesserte seine PB auf sensationelle 3:25:02min. Eine beachtliche Leistung für einen so jungen Athleten. Mit der Silbermedaille und dem Ticket für den Schweizerfinal im Sack, ging Julian sehr glücklich nach Hause.

Weitere Resultate:

M8 Jonathan Ribeiro da Silva 3.Rang und Jérome Wicki 8.Rang

W10 Jasmine Schneider 13.Rang

M11 Jonatan Havener 6.Rang und Elia Thommen 13.Rang

W11 Felicia Wicki 4.Rang und Lynn Schneeberger 5.Rang

W12 Sara Ribeiro da Silva 4.Rang

W13 Jimena Wernli 14.Rang

M13 Sven Niederhauser 9.Rang

W14 Maeva Schneeberger 6.Rang

M15 Björn Niederhauser 7.Rang

Die LV FrenkeFortuna gratuliert allen Läuferinnen und Läufer für die starke Teamleistung und wünschen den sechs Finalteilnehmerinnen - und Teilnehmer viel Erfolg in Appenzell.

Trainerteam LV FrenkeFortuna


Nass kaltes Training unter der Leitung unserer Laufsternchen Antje Pfüller und Sibylle Häring

Am Mittwoch, dem 30.06.2021, fand das Training der LV FrenkeFortuna im Stadion Gitterli statt.

Für ein Mal wurde das Training nicht von einem unserer Trainer geleitet, sondern von Antje Pfüller und Sibylle Häring.

Trotz des Regens und den doch etwas kühleren Temperaturen hatten unsere Athleten*innen ihres Spass... Schliesslich sind unsere Athleten*innen seit dem harten Wintertraining doch einiges an Wetter und Temperaturen gewohnt und lassen sich von ein bisschen Regen nicht ein schüchtern :-)

Es blieb kein Fuss trocken und alle waren am Ende des Trainings richtig nass, ob die beiden Laufsternchen unseren Nachwuchs so ins Schwitzen gebracht haben oder es wirklich nur am Regen lag?

Ein herzliches Dankeschön an Antje PFüller und Sibylle Häring für das super Training!!! 



Podestplätze und PB's en masse am Mille Gruyère Regensdorf

Vier Bahnläufe in 7 Tagen, die Beine etwas müde und trotzdem haben alle starke Leistungen am Mille Gruyère in Regensdorf vom 26. Juni 2021 gezeigt.

Wir gratulieren zu den Podestplätzen:
Lynn Grossmann 3. Rang in 3:02:55 (PB)
Anouk Zimmermann 1. Rang in 3:10:03 (PB)
Yael Grossmann 2. Rang in 3:12:55 
Julian Frei 3.Rang in 3:34:81

zu den Diplomen:
Mischa Horisberger (4.Rang), Anina Schmid (5.Rang), Félicia Wicki (7.Rang), Jérôme Wicki (7.Rang)

zu viel Kämpferherz:
Lynn Schneeberger 10. Rang, Nora Neuhaus 16. Rang und Jonatan Havener 16. Rang


Die LV FrenkeFortuna Läufer*innen glänzten am Mille Gruyère Baden

Es wurden viele neue PB's und Diplome erlaufen, sowie drei Podestplätze:

Wir gratulieren zu den Podestplätzen:
Yael Grossmann 1. Rang in 3:13:77
Anina Schmid 2. Rang in 3:16:82
Lynn Grossmann 1. Rang in 3:08:68

zum Diplom:

Jérôme Wicki 4. Rang in 4:01:25 (PB), zum ersten mal über 1000m Start

Julian Frei 6. Rang in 3:32:39 (PB)

Félicia Wicki 7. Rang in 3:40:89 (PB)

Schneeberger Maeva 8. Rang in 3:16:57 (PB)

zu viel Kampfgeist:

Jonathan Ribeiro da Silva 9. Rang in 4:15:01


Spitzen Wurf von Sina Schlup; Gold mit 45.32m

1. Tag

An den Regionenmeisterschaften behielt Sina Schlup ihren besten Wurf bis zum Schluss auf und realisierte mit bärenstarken 45.32m im Speerfeld der WU18 eine neue Bestleistung (vorher 41m) und gewann verdient die Goldmedaille. Gleich beim ersten Versuch des Wettkampfes legte sie mit 42.26m den Grundstein für einen erfolgreichen Tag und schockte mit diesem Auftakt die Konkurrentinnen sichtlich. Es konnte niemand mehr reagieren und so kam es zum eigentlichen "Superwurf" im 6. Durchgang.

"Ich wusste genau dass der Wurf gelang als er mir aus der Hand flog; es hat einfach alles gepasst. Ich habe gedacht, er landet nicht mehr", meinte die strahlende Siegerin. Top.

Anouk Lisa Zimmermann erlief sich in der Bruthitze von Riehen über 2000m in 7.09 Minuten den Bronzeplatz. Ein Topauftritt bei dieser Hitze.

Mit Maeva Schneeberger, Sara Ribeiro da Silva, Lynn Grossmann und Anina Schmid qualifizierten sich über die 600m-Distanzen gleich alle gestarteten Athletinnen für den Final vom Sonntag. In diesen ist einiges von ihnen zu erwarten. Wir sind gespannt.

Andrea Wenger schloss ihre erste Saisonhälfte mit dem 19. Platz im Weitsprung (4.51m, WU16) sowie dem 13. Platz im Hochsprung (1.35m) ab.

Mischa Horisberger erlief sich bei seinem ersten Rennen über 2000m mit 7.10 Min. den fünften Endrang.

Alicia Corpataux wird immer schneller. Sie konnte über 60m der WU14 mit 9.05s eine neue Bestleistung feiern. Dies reichte jedoch nicht für einen Halbfinal.

2.Tag

Am zweiten Tag der Regionenmeisterschaften standen vorallem die Mittelstreckenläuferinnen im Einsatz. Dabei gab es für die LV FrenkeFortuna noch zwei Medaillen zu feiern.

Lynn Grossmann lief trotz Fussschmerzen auf den tollen zweiten Schlussrang. Sie brauchte für die 600m der WU16 genau 1.37.64 Min. Im gleichen Rennen gab es für Maeva Schneeberger mit 1.46.96 Min. eine neue PB und Rang 11.

Eine Kategorie tiefer eroberte sich Anina Schmid über die gleiche Distanz in neuer Bestleistung von 1.44.84 Min. der WU14 die Bronzemedaille. Sara Ribeiro da Silva war am Ende ihres Laufes auf dem neunten Schlussrang. Sie benötigte für die 600m eine Zeit von 1.51.63 Min.

Im Weitspringerfeld der WU14 versuchte sich Alicia Corpataux für den Final der besten acht zu empfehlen. Nach dem Vorkampf fehlten ihr 14cm dafür. Mit 4.40m belegte sie den neunten Endrang.



Yael Grossmann sprintet zum CH-Final

Am Swiss Sprint Kantonalfinal in Binningen gaben sich die Sprinter das "Stell Dich ein".

Dabei glänzte Yael Grossmann mit starken 8.89s im Final und der Qualifikation zum CH-Final im September. In der gleichen Kategorie erlief sich Anina Schmid nach einem Problem mit dem Startblock noch 9.26s.

Ebenfalls auf dem Podest (Silber) stand Jonathan Havener. Er wurde nach 9.13s im Ziel gestoppt. Den dritten Schlussrang feierten Anouk Lisa Zimmermann mit 8.72s (PB).

Auf dem gleichen Podest wie Anouk stand auch Julian Frei. Er brauchte 9.31s für die 60m und holte sich so ebenfalls Bronze.

Undankbare vierte wurde Jael Meier. Sie kann diesen Platz jedoch aufgrund ihrer neuen Bestleistung von 11.10s über die 80m gut verkraften.

Ebenfalls im Final vertreten war Alicia Corpataux. Ihre Zeit von 9.17s (was PB bedeutete) reichte für den sechsten Endrang. Ein toller Auftritt unserer Sprinterinnen und Sprinter.


Kantonale Einkampfmeisterschaften beider Basel 05. /06.06.2021

Am ersten Tag der Einkampfmeisterschaften in Basel eroberten die Athleten der LV FrenkeFortuna 4x Gold, 3x Silber und 2x Bronze.

Die grösste Überraschung des Tages lieferte bei den MU12 Jonathan Havener. Als eigentlicher Ausdauerläufer düpierte er über 60m alle und feierte in starken 9.03s den Meistertitel. Eine tolle Geschichte.

Ebenfalls zuoberst stand über 600m Lynn Grossmann. Mit ihren 1.37.01 Min. blieb sie 1.8s unter ihrer bisherigen Bestzeit. Sina Schlup war im Speerwerfen der WU18 die Beste und holte verdient Gold. Ihr weitester Versuch landete nach 39.07m. Im Weitsprung der Aktiven gab es für Noëlle Berger nicht nur den Meistertitel, sondern auch gleich noch eine neue Bestmarke mit starken 5.68m.

Silber durfte sich im Hochsprung der WU14 Felisa Luruena mit 1.30m umhängen lassen. Ebenfalls Silber erstiess sich Sina Schlup im Kugel der WU18 mit neuer Bestleistung von 11.02m. Im letzten Versuch seines Kontrahenten im Weitsprung der MU12 musste sich Julian Frei überspringen lassen. Dennoch, die Silbermedaille mit 4.22m war ein toller Auftritt. An ihren ersten Meisterschaften und noch nicht lange im Training, erlief sich Lynn Schneeberger über 1000m in tollen 3.42 Min. die Bronzemedaille. Eine solche gönnte sich auch Svenja Füllemann im Ballwurf der WU12. Ihr bester Versuch landete bei 30.60m. Dazu gab es noch diverse Bestleistungen. 

Am zweiten Tag der Einkampfmeisterschaften gab es nochmals 2x Gold und 2x Silber zu bejubeln.

Ein überzeugendes Solorennen über 2000m zeigte Anouk Zimmermann. Die Uhren stoppten bei 7.01 Min was neben neuem Rekord, Kantonaltitel auch noch SM-Limite bedeutete. 

Überzeugen konnte auch Noëlle Berger im Final der Aktiven über 100m. Mit 12.51s stellte sie eine neue Bestmarke auf. Mit dieser Endzeit könnte sie auch an der Aktiv-SM über 100m starten.

Mit Yael Grossmann (1000m WU14) sowie Mischa Gass (200m Aktive) eroberten noch zwei Athleten der LV FrenkeFortuna jeweils Silber. Yael Grossmann bejubelte dabei mit 3.12.20 Min. ihre neue Bestmarke.

Weitere Fotos findet ihr auf lvfrenke.ch 



U23-EM Limite für Sibylle Häring

Am Samstag, 15.05.2021, startete unsere Steeple-Spezialistin Sibylle Häring nach längerer Verletzungspause am International Meeting in Karlsruhe.

Sibylle trainiert seit März 2020 unter Michael Rüegg, der aktuelle Nationaltrainer Langstrecken Bahn/Steeple.

Er gab Sibylle die taktischen Anweisungen, im Mittelfeld zu laufen und sich nicht nach einer Laufzeit zu orientieren. Damit sie sich physisch wie mental bis zum Schluss gut fühlt, die Hindernisse sicher überqueren kann und ein positives Gefühl für die restliche Laufsaison aufbauen kann.

Dieser Plan ging vollumfänglich auf, Sibylle war bis zum Schluss bei guten Kräften, konnte auf den letzten Metern Vollgas geben. Mit 10.13 Minuten erzielte sie eine neue Bestleistung und dazu gleich noch die Limite für die kommenden U23-Europameisterschaften in Bergen (Norwegen).

Wir gratulieren Sibylle von ganzem Herzen für diese grossartige Leistung und wünschen ihr für die nächsten Rennen viel Erfolg.


1. Mai Meeting Basel:


Eine kleine Delegation der LV FrenkeFortuna machte sich am 1. Mai aus dem Waldenburgertal auf den Weg nach Basel um am 1. Mai Meeting, organisiert von den Old Boys Basel, in der Disziplin über 1000m teilzunehmen.

Am Start waren 6 Läuferinnen und 2 Läufer. Alle zeigten, trotz dem nass kalten Wetter, eine super Leistung, einige stellten wieder eine PB auf!
Folgenden Athlethen*innen ganz herzliche Gratulation vom Trainerteam:

- Félicia Wicki zur neuen PB über 1000m in 3:43 und dem zweiten Schlussrang
- Frei Julian zur neuen PB über 1000m in 3:42 und dem vierten Schlussrang
- Lynn Grossmann über 1000m in 3:07 und dem ersten Schlussrang
- Maeva Schneeberger über 1000m in 3:21, zum ersten Rang in ihrer Serie  und dem sechsten Schlussrang
- Anouk Zimmermann zur neuen PB über 1000m in 3:12 und dem ersten Schlussrang
- Yael Grossmann über 1000m in 3:14 und dem zweiten Schlussrang
- Anina Schmid zur neuen PB über 1000m in 3:18 und dem vierten Schlussrang
- Mischa Horisberger zur neuen PB über 1000m in 3:15 und dem vierten Schlussrang

Eine super starke Leistung der Athleten*innen der LV FrenkeFortuna!!!
Ihr seit eine wahnsinns Truppe :-)


Eröffnungsmeeting Riehen:

Sechs LC Fortuna-Läuferinnen durften nach langer Wettkampfpause  spannende, aufregende, anstrengende, freudige, spezielle, freundschaftliche und starke Meeting-Momente erleben. Ein grossartiges Team!!!

Wir gratulieren:

- Maeva Schneeberger zu ihrem ersten 600m Rennen in 1:49

- Lynn Grossmann zur neuen PB über 600m in 1:38, dadurch hat sie die SM-Limite um 5.5Sek. unterboten und sicherts sich einen Startplatz an der U16/U18 Nachwuchs-SM im Septemeber in Winterthur

- Anina Schmid zur neuen PB im Sprint, Weitsprung und 1000m in 3:20

- Sara Ribeiro da Silva zur neuen PB über 1000m in 3:21

- Yael Grossmann zur neuen PB über 1000m in 3:14

- Anouk Zimmermann zu ihrem ersten Rennen über 2000m, welches leider durch einen unglücklichen und schweren Unfall überschattet wurde. Anouk zeigte jedoch Nervenstärke und absolvierte das Rennen, trotz 4x Umweg von 12m um den verletzten Läufer , souverän in 7:17

Macht weiter so :-)



Ein herzliches Dankeschön

an unsere Lauf-Challenge Sponsoren!

Folgende Firmen und Personen haben dem LC Fortuna Nachwuchs eine große Freude bereitet und sie angespornt, im internen Wettkampfmodus alles zu geben.

· Praxis Dr. Widmer, Kieferorthopädie, Liestal

· Basellandschaftliche Kantonalbank, Oberdorf

· Talgarage Leisinger, Niederdorf

· Drogerie Heiniger, Reigoldswil

· Spielgruppe Summervogel, Niederdorf

· Familie Bislimi und Guenthert, Niederdorf

· Häner Elektrotechnik AG, Hölstein

Um was ging es in der LC Fortuna Lauf-Challenge:

Die Corona-Pandemie hat leider auch die Sportwelt stark beeinträchtigt. Viele junge Menschen konnten ihre Sportart längere Zeit nur minimiert oder gar nicht mehr ausüben.

Sie wurden in ihrer Bewegung wie Entwicklung stark eingeschränkt

. Der LC Fortuna Oberbaselbiet, spezialisiert auf die Mittel-Langstrecke, hat auf diese Problematik reagiert und eine interne Lauf-Challenge für seine Nachwuchsläufer*innen ins Leben gerufen.

Damit ein Sportler in den Trainings möglichst an seine persönlichen Grenzen geht, braucht es viel Bereitschaft und Motivation hohe Belastungen auszuhalten. Ein wichtiges Motiv dazu sind die angestrebten Leistungs- und Entwicklungsziele, welche im Wettkampf gemessen werden. Fehlen aber die Aufbau- wie Vergleichswettkämpfe, wird es schwierig zielorientiert und fokussiert zu trainieren. Besonders die jungen Athleten*innen motiviert auch eine Medaille um den Hals oder ein schöner Preis nach der Anstrengung.

Weil die Wettkämpfe coronabedingt lange Zeit für Jugendliche verboten waren und auch jetzt erst wieder in Planung sind, hat das Trainerteam frühzeitig gehandelt und diese interne Lauf-Challenge aufgebaut.

Alle Nachwuchsläufer*innen ab Jahrgang 2010 absolvieren zwischen Februar und März 2021 wöchentlich einen vereinsinternen Wettkampf über verschiedene Distanzen und Terrains.

Der Wettkampfmodus wurde so gestaltet, dass auch die jüngeren Athleten*innen gut mitlaufen konnten. Zudem eine Chance hatten, bei konstanter Leistung ein top Schlussresultat zu erreichen.

Unsere Sponsoren ermöglichten den engagierten Läufer*innen tolle Challenge-Preise. Für alle, welche mindestens sechs Läufe absolviert haben gab es ein Hoodie von Swiss Athletics und für die „Top 5“ noch zusätzlich einen 50.00 CHF Gutschein von Ochsner Sport.


Wichtige Neuigkeiten:

Der LC Frotuna steht in der Fusion mit der LV Frenke. Beide Vereine haben ihren Vereinssitz in Oberdorf BL. Wir sind der Meinung, dass wir die Synergien in Zukunft besser nutzen können, wenn wir an einem Strick ziehen.

Damit können wir auch unserem Nachwuchs wie Leistungssportler*innen sämtliche Leichtathletikdisziplinen anbieten, welche von einem erfahrenem und gut ausgebildetem Trainerteam geleitet werden.

Das Waldenburgertal kann also zukünftig auf einen starken Leichtathletikverein zählen, welcher modern und professionell ein breites Spektrum an Trainingsangeboten anbieten kann.

Die Vorstandsmitglieder werden im Fusionsprozess aus beiden Vereinen neu aufgestellt. auch die Trainingsangebote werden erweitert und neugestaltet. Bereits bekannt ist, dass Vincent Merlo, früherer Cheftrainer Lauf, ab sofort nicht mehr für den alten wie neuen Verein zur Verfügung steht.

Ab dem 14. April 2021 wird die Trainerleitung Patrick Schmutz (technische Disziplinen) und Angela Grossmann (Lauf) übernehmen.

Bis der Fusionsprozess abgeschlossen ist, steht für administrative Anliegen weiter unser J&S Coach Stephanie Wicki (stephanie.wicki@lcfortuna.ch) zur Verfügung. Auch Christian Wicki (christian.wicki@lcfortuna.ch) hilft euch gerne weiter bei Fragen zur Vereinsbekleidung.

Wenn ihr mehr wissen möchtet zur Fusion, Trainingsinhalten und zu den aktuellen Trainingsangeboten, kontaktiert unsere Laufleitung Angela Grossmann (angela.grossmann@lcfortuna.ch).

Intressierte für ein Schnuppertraining dürfen sich direkt bei Angela Grossmann melden.

Alleine stark - gemeinsam unschlagbar
Cheftrainer technische Disziplinen Patrick Schmutz und Cheftrainerin Angela Grossmann